Sind wir Charlie?




Nicht alle von uns wollen „Gotteslästerung“ betreiben. Nicht alle von uns finden alle Karikaturen von Charlie Hebdo toll (auch über die hier geposteten gibt es verschiedene Ansichten).
Wir alle finden es aber selbstverständlich, dass es von den Menschenrechten keine Ausnahmen unter religiösem Vorwand geben kann. Und dass deshalb so etwas wie der „Blasphemie“paragraph im deutschen Strafrecht längst abgeschafft gehört.
Ermordet wurden in Paris JüdInnen, KommunistInnen, KämpferInnen gegen rechtsextreme rassistische PopulistInnen von Front National wie Pegida. Es waren Angriffe auf alles, wofür Linke stehen.

Zwei weiterführende Beiträge zur Diskussion:
Je suis, tu es, nous sommes la revolution! https://linksunten.indymedia.org/de/node/131887
zum Entstehungskontext vieler Karikaturen und Übersetzung ins Englische: http://www.understandingcharliehebdo.com/

Übersetzungen:
erste: Unterzeile „Unverantwortliche Zeitung“ – Alles ist verziehen.
zweite: Der Papst geht zu weit! – „Dies ist mein Leib!“
dritte: Le Pen – Die Kandidatin, die IHNEN ähnelt.
vierte: PRIVATSCHULE – „Wenn du lieb zu mir bist, nehme ich dich zur Anti-Pädophilen-Demo mit.“


Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


× neun = einundachtzig