Archiv für Februar 2015

Einladung zur Gründung neuer Bezugsgruppen

Referendar_innen, Studierende, Lehrer_innen, am Lehrer_innenberuf
Interessierte

Bezugsgruppen werden gebildet, um zusammen mehr zu erreichen als ziellos, vereinzelt und überfordert unterwegs zu sein.
Wir möchten euch einladen, mit uns eine „weitere“ oder eben „neue“ Berliner Bezugsgruppe zu bilden. Dabei wollen wir uns als pädagogisch Handelnde und Verantwortliche vor allem gegenseitig unterstützen und alternative und solidarische Umgänge ausloten. Den Studierenden unter uns könnte der Erfahrungsaustausch in der Bezugsgruppe dazu dienen, sich ein differenziertes Bild über ihre möglicherweise zukünftige Arbeitssituation zu machen und zugleich die Diskussion um Perspektiven von außen auf das Schul-Sandwich zu bereichern. Basis unserer (Selbst-)Verständigung ist eine herrschafts-(und selbst-)kritische Haltung.

Programm:
Kennenlernen/ kurze Vorstellung des Bezugsgruppenuniversums/ ein Gast aus einer existierenden Bezugsgruppen teilt seine Erfahrungen mit/ Fragen, Erwartungen klären, Bedürfnisse ausloten (Was ist mir wichtig?) / Verabredungen treffen (Wer mit wem? Wann? Wo? Wie bekommen wir Unterstützung?)

So, 22. Februar 2015
15:00 bis 17.30 Uhr

Blauer Salon im Mehringhof (über dem Mehringhoftheater)
Gneisenaustr. 2a, 2. Hof U Mehringdamm (U6/U7)

Der Kritikbegriff im Kontext der Bildung – Offenes Treffen am 17.2.

Das nächste Offene Treffen der KriLe wird sich mit dem Begriff der Kritik beschäftigen. Als Ausgangsimpuls soll an die kritische Bildung angeknüpft werden, welche die Kritik als eine Beanstandung der Gesellschaft im Hinblick auf ihre Gestaltung von Erziehungs- und Bildungsprozessen beleuchtet. Laut diesem Ansatz ist es erforderlich, dass eine systematische Überprüfung der gesellschaftlich-politischen Voraussetzungen, mit welchen jedes Subjekt der Gesellschaft konfrontiert wird, in den Fokus rückt. So müssen Strukturen und Mechanismen sozialer Ungleichheit und Herrschaft stets hinterfragt und kritisch dargestellt werden.

Nach einer kurzen Darstellung des Kritikbegriffs aus der Perspektive der kritischen Bildung soll die Integration des Kritikbegriffs in die Praxis diskutiert werden. Dabei steht die Frage im Mittelpunkt: „Was macht den Kritikbegriff für uns als KriLe aus und inwiefern sollte dieser herrschaftskritisch hergeleitet werden?“

Dienstag, 17.2., 19:30
in der Meuterei